Lichtkunst

    Hellweg ein Lichtweg

    4. Nacht der Lichtkunst

    Samstag,  28. September 2019

    18.30 – 23 Uhr Lichtreise III: Ahlen-Bönen-Unna-Ahlen
    Die Lichtreise geht nach einer Kurzeinführung zum Thema Licht und zur Lichtkunst im Kunstmuseum Ahlen mit dem Bus nach Bönen zum Yello Marker von Mischa Kuball. In Bönen kann man an diesem Abend begleitet von Herbert Jüttner sogar nach oben auf den stillgelegten Förderturm fahren. Von Bönen geht es nach Unna ins Internationale Zentrum für Lichtkunst, wo die Lichtreisenden durch die Ausstellung International Light Award 2019 geführt werden. 
Treffpunkt ist um 18.30 Uhr vor dem Haupteigang des Museums.
    Karten 14,90 € + VVK-Gebühr. VVK: VHS Ahlen, 02382/59436
    Weitere Infos unter www.hellweg-ein-lichtweg.de

    Kunstmuseum Ahlen, 'Kaskade' von Egill Sæbjörnsson
    Kunstmuseum Ahlen, 'Kaskade' von Egill Sæbjörnsson

    Adam Barker-Mill: Colour Cube, 2019

    Kunstmuseum Ahlen als Teil von Hellweg ein Lichtweg

    Seit November 2019 besitzt das Kunstmuseum Ahlen ein zweites Lichtkunstwerk im Außenraum, den Colour Cube des britischen Künstlers Adam Barker-Mill.

    Der in einem eigens gefertigten, vier Tonnen schweren Betongehäuse montierte Kubus wird zur Schauseite hin von einer Glasscheibe begrenzt, durch die man ins weiße Innere des Würfels blicken kann. Im Kubus sitzt ein mittig montiertes, scheinbar schwebendes weißes Quadrat. Sobald die computergesteuerte Sequenz der stetig wechselnden Lichtfarben eingeschaltet wird, ergibt sich ein faszinierendes Schauspiel: Das chamäleonartig die Farbe wechselnde, aber stets monochrome Quadrat schwebt in einem von jeweils andersfarbigem Licht erfüllten Raum. Im Auge des Betrachters scheinen sich manchmal der Raum, manchmal das Quadrat zu bewegen, zu einer Fläche zu verschmelzen oder sich in große Tiefen auszudehnen. Im Ablauf wechseln sanfte Farbharmonien mit harschen Kontrasten. Ein wenig wirkt es so, als habe James Turrell Josef Albers‘ „Interaction Of Colours“ in die dritte Dimension des Raumes und die vierte der Zeit überführt – diese einzigartige Synthese, die Durchdringung von abstrakt rationalistischer Strenge und zauberhaft atmosphärischer Lichtwirkung ist jedoch einzig und allein das Verdienst von Adam Barker-Mill.

    Adam Barker-Mill wurde 1940 geboren, er lebt in Southampton und London.

    Die Errichtung des Colour Cube wurde großzügig finanziert mit Mitteln der Kunst- und Kulturförderung des Landes Nordrhein-Westfalen und der Theodor F. Leifeld-Stiftung.

    Das Lichtkunstwerk ist von 6 – 8.30 Uhr morgens und von 18 – 23 Uhr abends zu sehen. Der Wechsel der Sequenzen dauert 8:05 min. und ist als Loop programmiert.

    Egill Sæbjörnsson: Kaskade, 2014

    Kunstmuseum Ahlen als Teil von Hellweg ein Lichtweg

    Zu seinem 20jährigen Bestehen hat das Kunstmuseum Ahlen eine spektakuläre ortsspezifische Lichtkunstinstallation des isländischen Künstlers Egill Saebjörnsson eingerichtet. Die Video-Projektion auf das Dach des Kunstmuseums läuft täglich mit Einbruch der Dunkelheit. Es handelt sich um eine der ersten permanenten Video-Projektionen im Außenraum überhaupt. Die Laufzeit ist auf 15 Jahre angelegt.

    Die Installation Kaskade verwandelt den Neubau des Kunstmuseums in eine faszinierende Lichtskulptur. Die Realität als Bühne für seine überschäumende künstlerische Phantasie zu nutzen – mit dieser Haltung konzipiert Egill Sæbjörnsson im Allgemeinen seine Kunstprojekte.
    Kaskade unterstreicht die skulpturale Qualität des für das Kunstmuseum Ahlen so typischen Tonnendachs und verändert es zugleich. Indem Variationen von herablaufenden Lichtstreifen und überraschend auftauchende, spielerische Animationen auf die Außenhaut des Neubaus projiziert werden, lösen sich die festen Konturen des Gebäudes im Spiel von Licht und Schatten scheinbar auf und es erhält ein völlig neues Antlitz.

    Egill Sæbjörnsson, geboren 1973 in Reykjavik, lebt und arbeitet in Berlin.

    Ab März startet die Installation um 20 bzw. 21 Uhr, ab Oktober 19 bzw. 18 Uhr und läuft für jeweils 3 Stunden, Dauer der Sequenz: ca. 45 Minuten.

    Lichtprojektion Kunstmuseum Ahlen

    Bericht von Mathias Tauche über die Lichtkunstinstallation Kaskade von Egill Sæbjörnsson.

    Das Kunstmuseum Ahlen besteht seit 1993. Die Lichtkunst Installation des isländischen Künstlers Egill Saebjörnsson projiziert mit einem großen Beamer Wellen, Quadrate und Flaschen auf das Tonnendach des Museums, die daran herunter gleiten. Die Installation Kaskade verwandelt den Neubau des Kunstmuseums in eine faszinierende Lichtskulptur. Die Videoprojektion auf das Dach des Kunstmuseums läuft täglich mit Einbruch der Dunkelheit für einige Stunden in Abhängigkeit von der Jahreszeit. Es handelt sich um eine der ersten permanenten Videoprojektionen im Außenraum.

    Skip to content